Wie konnte das denn passieren?

26.08.2014 cleaulem

Im Ukraine-Konflikt sorgten nun zehn russische Soldaten, die „aus Versehen“ die ukrainische Grenze überquert haben, für Schlagzeilen. Ich will mich hier nicht dazu äußern, wie sehr diese Grenzverletzung ein Versehen gewesen sein könnte. Man kann im Moment da nur Mutmaßungen anstellen. Interessant finde ich dabei aber folgendes:

Ein Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums in Moskau bestätigte der Agentur Interfax zufolge die Festnahme von russischen Soldaten. Es habe sich um eine Grenzpatrouille gehandelt, die an einer nicht markierten Stelle zufällig auf ukrainisches Gebiet gelangt sei, bekräftigte der namentlich nicht genannte Mitarbeiter.

Aha, soll das heißen, dass das ja gar nicht so schlimm war? Sie sind ja nur „zufällig“ auf ukrainisches Gebiet gekommen. Was mich daran stutzig macht, ist nämlich die Tatsache, dass die russischen Behörden bei Verstößen gegen ihre eigenen Grenzen ebenfalls nicht so zimperlich sind und es denen auch ziemlich egal ist, wie „aus Versehen“ diese erfolgen.

Wie ich darauf komme? Ich war zufällig auf der Website des Auswärtigen Amtes und habe mir die Reisehinweise für Polen angeschaut. Und dort habe ich folgenden sehr interessanten Hinweis entdeckt:

Grenzgebiet zu Russland

Hinweis für Touristen, insbesondere Wanderer, im Grenzgebiet Polen-Russland (Gebiet Kaliningrad): Die „grüne Grenze“ ist an verschiedenen Stellen nur durch weit auseinander liegende Grenzsteine markiert. Wer die Grenze (auch nur für wenige Meter) illegal überschreitet, muss mit der Festnahme durch die russische Grenzpolizei und mehrjähriger Haftstrafe rechnen.

Aha, also müssen unbewaffnete, unbescholtene Wanderer, die die polnische Landschaft genießen möchten, bei einem kleinen Versehen für Jahre in ein russisches Gefängnis gesperrt zu werden. Und bei russischen Soldaten, die bewaffnet sind, wird von einem „Versehen“ gesprochen.

Ich will hier keine Meinungsmache gegen die Russen betreiben. Es steht auch nirgends, und das will ich hier klarstellen, dass die russischen Behörden die Grenzübertritte ihrer Soldaten irgendwie relativieren würden. Ich möchte hier nur ein wenig auf die Verhältnismäßigkeit pochen. Ich fand einfach, dass diese beiden Begebenheiten sehr gut zueinander passten.

Kategorie: Allgemein
Stichwörter:

« - »

Keine Kommentare»»

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag- Trackback

Schreibe einen Kommentar!

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .

%d Bloggern gefällt das: