Sagensaga

24.10.2014 cleaulem

Auf Spiegel Online wurde mal wieder ein Film zerrissen. Es ist ein Actionfilm, der allein auf Unterhaltung aus ist. Und ich denke, dass man hier nicht allzu hohe Erwartungen in einen solchen Film setzen sollte. Trotzdem können es die Leute nicht lassen, ihre ganze Häme über einen solchen Film zu ergießen in der diebischen Freude darüber, dass man selbst ja ach so gebildet ist und über solchem tumben Blödsinn steht. Nur sollte man auch wirklich so gebildet sein.

Worum geht es hier? Um den Actionfilm „Northmen – A Viking Saga“. Ich kenne den Film nicht, ich werde ihn mir wohl auch nicht ansehen. Aber schon im Einleitungstext ist mir etwas sauer aufgestoßen:

Der deutsch-schweizerische Actionfilm „Northmen – A Viking Saga“ mit Ken Duken interessiert sich weder für die echten Wikinger, noch erzäht er eine Sage. Gratulation, so einen Quatsch muss man auch erst einmal hinbekommen!

Preisfrage: Was stört mich an diesem Text? Es ist die Aussage, dass dieser Film keine „Sage“ erzähle. Ähm, das hat auch niemand behauptet. Denn der Filmtitel sagt, dass es hier um eine „Saga“ geht. Und das ist ein sehr großer Unterschied.

Der Fehler wird im folgenden Text noch einmal wiederholt. Der Autor hat also keinen Flüchtigkeitsfehler begangen, sondern ist der Ähnlichkeit der Wörter Saga und Sage voll auf dem Leim gegangen.

Der Unterschied ist folgender: Eine Sage ist eine eine zunächst auf mündlicher Überlieferung basierende, kurze Erzählung von fantastischen, die Wirklichkeit übersteigenden, Ereignissen. Es werden im Grunde also übernatürliche Begebenheiten geschildert.

Eine Saga hingegen ist eine Textgattung in der altnordischen Literatur. Im Gegensatz zur Sage liegt sie nur schriftlich vor. Inhaltlich handelt es sich um biographische Berichte von einzelnen Personen oder besonderern Ereignissen in schnörkelloser Prosa. Also eine einfache Erzählung, die, und das ist hier das Wichtige, sich auch tatsächlich so zugetragen haben könnte.

Der Film könnte also tatsächlich als Saga durchgehen, wenn nicht gerade etwas total übernatürliches darin auftaucht wie ein Drache oder Einhörner oder ein mächtiger Zauberer. Also ist der Satz des Rezensenten in jeder Hinsicht überflüssiger Blödsinn.

Wieso bin ich jetzt hier ein solcher Klugscheißer? Ist der Unterschied denn nicht egal? Zuerst einmal sollte man schon wissen, was man da schreibt. Vor allem dann, wenn man ein Journalist ist und besonders, wenn man sich über die Dummheit anderer lustig macht.

Außerdem kenne ich diesen Unterschied sehr genau, weil ich einmal Skandinavistik studiert habe und mit Sagas recht gut vertraut bin und auch selbst schon einige gelesen habe. Ich bin mir auch bewusst, dass dies nicht unbedingt zur Allgemeinbildung gehört, aber man KANN das wissen. Vor allem kann man das auch mal nachschlagen.

Es passiert so häufig, dass Saga mit Sage verwechselt wird. Dabei gibt es in der altnordischen Literatur auch Sagen, z.B. die Götter- und Heldensagen in der Älteren Edda. Und zwischen denen und den SAGAS liegen von Form und Inhalt her Welten.

Also bitte, wenn man sich schon gemüßigt sieht, so etwas zu schreiben und sich auch noch überlegen wähnt. Bitte vorher besser informieren, dann ist das weniger peinlich.

Kategorie: Allgemein
Stichwörter:

« - »

Keine Kommentare»»

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag- Trackback

Schreibe einen Kommentar!

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .

%d Bloggern gefällt das: