Minecraft macht gewalttätig!!11!

11.03.2015 cleaulem

minecraftgewalt

Jaja, liebe Leute. Minecraft macht gewalttätig und ist sowieso total schädlich. Denn bei Spiegel Online musste ich lesen:

„Minecraft“ basiere auf Gewalt – zu diesem Urteil ist offenbar ein Bericht des türkischen Familienministeriums gekommen.

Also soll das Spiel in der Türkei wohl bald verboten werden. Und die Begründung lässt natürlich nicht auf sich warten:

Allerdings müssten zum Schutz der erbauten Welten feindliche Kreaturen getötet werden. Einige Kinder könnten demnach Spiel und Realität verwechseln und beispielsweise glauben, dass gefolterte Tiere keinen Schmerz empfinden. Außerdem könne das Spiel zu sozialer Isolation führen.

Ernsthaft, das ist die Begründung, warum Minecraft ganz schlimm sein soll. Man muss feindliche Kreaturen „töten“. Also DIE Argumentation hinkt auf beiden Füßen. Natürlich muss man sich gegen feindliche Kreaturen zur Wehr setzen, aber das „Töten“ von diesen ist alles andere als realistisch dargestellt. Zunächst einmal existiert keine einzige dieser Kreaturen in der Realität. Da gibt es grüne Zombies, Skelette mit Pfeil und Bogen und giftgrüne Creeper, die außerhalb von Minecraft noch nie gesichtet wurden. Wenn man ihnen Schaden zufügt, dann blinken sie. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand verletzt wurde und dabei geblinkt hat. Wenn man nun eine Kreatur tötet, fällt sie auf die Seite, löst sich in einer Rauchwolke auf und lässt eventuell etwas Loot zurück. Also wie in der Realität oder was?

Es gibt auch Tiere wie Kühe, Schafe, Schweine und Hühner, die auch in der Realität vorkommen. Diese kann man auch töten. Sie blinken dabei und lösen sich in einer Rauchwolke auf. Wenn man sie verletzt, laufen sie weg und geben Schmerzgeräusche von sich. Allein deshalb ist die Argumentation des türkischen Familienministeriums schon ziemlich wacklig.

Außerdem sehen diese Viecher kein bisschen realistisch aus. Sie sind total kantig, haben grobpixelige Texturen und erinnern höchstens entfernt an ihre realen Vorbilder. Dieses Spiel will ja auch nicht hyperrealistisch sein, es will bewusst abstrahieren. Ich frage mich, ob Ballerspiele wie Call of Duty in der Türkei auch verboten werden sollen. Diese zeigen nämlich eine viel realistischere Darstellung von Gewalt.

Und die soziale Isolation kann auch bei anderen Spielen auftreten. Na ja, Minecraft hat ja auch einen Mehrspielermodus, und es gibt viele Spieler, die mit Freunden an ihren Welten bauen. Also keine Spur von sozialer Isolation.

Diese Argumentation ist von vielen Vorurteilen durchdrungen, die Menschen hegen, welche sich nie wirklich mit dem Thema Computerspiele auseinandergesetzt haben. Wenn man nämlich näher hinschaut, zeigt sich nämlich meistens ein vollkommen anderes Bild als es oft dargestellt wird.

Ich kann über diesen Vorschlag nur den Kopf schütteln, weil er einfach nur dämlich ist. Immerhin müsste ein Gericht dieselbe Einschätzung zu dem Spiel haben, damit das Verbot durchgesetzt werden könnte. Das lässt immerhin noch hoffen.

Minecraft ist eines der kreativsten Spiele der letzten Jahre, das auch die Kreativität der Spieler fördert. Dieser Aspekt ist in meinen Augen relevanter als die sehr harmlos dargestellte „Gewalt“, die in diesem Spiel vorkommen KANN, denn man kann es auch auf „friedlich“ spielen, also ohne Monster, was auch viele Spieler tun.

Kategorie: Internet, Spiele
Stichwörter: , , , ,

« - »

Keine Kommentare»»

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag- Trackback

Schreibe einen Kommentar!

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .

%d Bloggern gefällt das: