„How can you know anything about literature if all you’ve done is read books?“ [GEOFF DYER]

16.03.2015 cleaulem

literatur

Wie kann man etwas über Literatur wissen wenn alles, was man getan hat, Bücher lesen war? (Geoff Dyer)

Dies ist die erste Frage aus meiner Reihe „Examination Fellowships“ und gleich eine sehr gute. Wenn man nur Bücher gelesen hat, kann man dann etwas über Literatur wissen? Meine kurze Antwort ist: Nein.

Literatur ist ein großes Feld. Jährlich kommen tausende neuer Bücher raus, und das nur in Deutschland. Daneben gibt es noch in vielen anderen Ländern in vielen anderen Sprachen eine Literatur. Und ein Teil davon wird zu „Weltliteratur“, also zu Literatur, die über die Grenzen des eigenen Landes hinaus Bedeutung erlangte.

Ein einzelner Mensch kann also unmöglich alles lesen, aber das ist hier nicht die Frage. Es geht mir darum, dass man nur einen Teil lesen kann und niemals einen kompletten Überblick über die gesamte Literatur bekommen kann.

Besonders wichtig bei dieser Frage ist jedoch, das was man liest auch zu verstehen. Man kann dutzende der bedeutendsten Romane lesen, wenn man sie nicht versteht, weiß man nach ihrer Lektüre kein bisschen mehr über Literatur als vorher. Man muss auch über den Kontext der Romane bescheid wissen. Wann wurde er geschrieben, wo und von wem? Unter welchen Umständen entstand der Roman? In welcher persönlichen Situation befand sich der Autor zu dieser Zeit? All dies sind Dinge, die einem beim Verstehen eines Romans helfen können.

Es ist aber auch hilfreich, gewisse Hilfsmittel zur Interpretation zur Hand zu haben. Welche sprachlichen Stilmittel benutzt der Autor? In welcher Erzählperspektive ist der Roman geschrieben? Gibt es eventuell Anspielungen zu anderen Werken desselben Autors oder anderer Autoren? Die Literaturwissenschaft stellt einem diese Hilfsmittel zur Verfügung. Ich habe selbst einmal Literaturwissenschaft studiert und kann dadurch Literatur anders, differenzierter betrachten und verstehen.

Ich habe einmal ein Gespräch zwischen zwei älteren Herrschaften mitgehört, in dem der eine sehr böse über die Literaturwissenschaft und über Geisteswissenschaften allgemein hergezogen hat. Für ihn seien die lediglich „Laberfächer“. Ich kann diese Sichtweise nur ablehnen, denn das Verständnis von Literatur ist wichtig für das Verständnis von Geschichte, Gesellschaft und dem menschlichen Geist.

Man muss sich mit einem literarischen Werk näher befassen, wenn man es vollkommen erfassen möchte. Nur Bücher lesen hilft einem nicht viel weiter. Literatur ist soviel mehr als die bloßen Worte, die zusammengesetzt einen Text ergeben. Man muss zwischen den Zeilen lesen und ergründen, was diese Worte einem sagen wollen.

Natürlich ist es hilfreich, viel zu lesen. Natürlich muss man viele Bücher lesen, wenn man etwas über Literatur wissen will. Doch es ist im Prinzip wie beim Autofahren. Ich kann jahrelang Auto fahren, ohne auch nur die geringste Ahnung davon zu haben, wie so ein Auto eigentlich funktioniert. Erst wenn ich mich mit den Hintergründen befasse, kann ich etwas über das Auto selbst wissen. Jeder der lesen kann kann ein Buch in die Hand nehmen und lesen. Doch erst wenn man sich gründlicher mit der Materie auseinandersetzt, kann man etwas über die Literatur an sich ergründen.

Kategorie: Examination Fellowships
Stichwörter:

« - »

Keine Kommentare»»

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag- Trackback

Schreibe einen Kommentar!

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .

%d Bloggern gefällt das: