Happy Marty McFly Day!

21.10.2015 cleaulem

delorean

Heute ist der Marty McFly Tag. Denn im Film zurück in die Zukunft 2 reist Marty McFly aus der „Gegenwart“ im Jahr 1985 in die Zukunft, und zwar zum 21. Oktober 2015. Und dieser Tag ist heute. Von Nerds und Filmefans auf der ganzen Welt wird dieser Tag schon seit langem herbeigesehnt.

Warum ist gerade dieser Tag so interessant? Das faszinierende an der „Zurück in die Zukunft“-Reihe ist ja der Aspekt der Zeitreise. Welche Auswirkungen haben Reisen in die Vergangenheit auf die Gegenwart? Und in diesem Fall: Wie mag die Welt dreißig Jahre in der Zukunft aussehen. Gerade diese Frage ist immer wieder reizvoll.

Und im Film wurde diese Frage beantwortet. Er zeigt die Vorstellung der damaligen Filmemacher, wie die Welt im Jahr 2015 wohl aussehen mag. Dazu muss man aber feststellen, dass der Film aus dem Jahr 1989 ist, also nicht ganz dreißig Jahre alt. Aber das tut nicht viel zur Sache, denn seitdem ist trotzdem recht viel Wasser den Rhein runtergeflossen. Jedenfalls kann man sich jetzt sehr schön betrachten, welche Voraussagen tatsächlich eingetroffen sind und welche totaler Humbug waren.

In Marty McFly’s 2015 gibt es kein Internet. Dieses allumfassende Informationsnetzwerk steckt im Jahr 1989 noch in den Kinderschuhen und war damals lediglich ein internes Forschungsprojekt an der Forschungseinrichtung CERN. Niemand konnte ahnen, welche Rolle es ein Vierteljahrhundert später einnehmen würde. Eine andere Sache sind schwebende Autos und saubere Antriebstechniken. Noch immer kleben die Karossen mit ihren Gummireifen auf der Straße und fahren mit denselben schmutzigen fossilen Treibstoffen wie in den Achtzigern. Und Hoverboards harren auch noch ihrer Erfindung.

Dafür haben die Filme andererseits einige Aspekte erstaunlich gut vorhergesehen. So sind heute Flachbildschirme tatsächlich allgegenwärtig. Heute wirken Röhrenbildschirme schon sehr antiquiert. Und die Videotelefonie ist inzwischen auch salonfähig und praktikabel geworden. Dafür versendet heute kein Mensch mehr Faxe. Doch will ich mich nicht zulange hier aufhalten. Ich möchte nicht jeden Aspekt des Films mit den heutigen Verhältnissen vergleichen. Das können andere besser und außerdem ist es schon einige Zeit her, dass ich den Film das letzte Mal gesehen habe, so dass ich mich nicht mehr so gut an die einzelnen Details erinnern kann. Hier soll es um etwas anderes gehen.

Wie die Zeit vergeht

Ich habe diesen Film zum ersten Mal in den Neunzigerjahren als Kind gesehen. Und diese Zukunftsvision war für mich ein unglaublich aufregendes Erlebnis. Das Jahr 2015 erschien mir immer so weit weg, so weit in der Zukunft. Schon das Jahr 2000 war für mich Futurismus pur und ist heute schon (zumindest informationstechnologisch gesehen) primitivste Steinzeit. Für mich erschien damals alles möglich, und ich habe nicht mal wirklich daran gezweifelt, dass diese Zukunftsvision mal tatsächlich genauso eintreten könnte.

Ich bin im Jahr 1985 geboren, also in dem Jahr, in dem die „Gegenwart“ des Films stattfindet. Deshalb habe ich eine besondere Sicht auf die „Zurück in die Zukunft“-Filme. Denn sie stellen für mich einen Fixpunkt meiner eigenen Existenz dar, ohne jetzt zu viel da hineininterpretieren zu wollen. Aber es ist für mich schon eine faszinierende Filmreihe. Daher ist das Jahr 2015 auch dermaßen faszinierend. Denn in diesem Jahr feiere ich auch meinen dreißigsten Geburtstag.

Als Kind war das Jahr 2015 ferne Zukunft, in einer fernen Zeit. Allein diese Zahl ging über meinen Verstand hinaus. Und jetzt lebe ich in genau dieser Zeit. Ich merke schon seit geraumer Zeit, dass ich langsam „alt“ werde, dass ich auf jeden Fall nicht mehr zu den „Jungen“ gehöre. Die kleinen Kinder von damals, die mir als Kind so unglaublich jung vorkamen, sind nun selbst volljährig und erwachsen, studieren und haben Jobs. Auch stellt sich bei mir schon eine gewisse Melancholie ein, ich blicke auf die Jahre meiner Jugend zurück, die sich immer weiter von mir entfernen. 2015, die ferne Zukunft meiner Kindheit, ist zu meiner Gegenwart geworden.

Würde der Film hundert Jahre später in der Zukunft spielen, also sagen wir im Jahr 2085, würde auch sehr viel an der Faszination verlorengehen. Denn diese Zukunft ist (nahezu) unerreichbar. Es ist eine Zukunft, die wir nicht mehr sehen können, die absolut offen ist. Doch 2015 ist nahe, ist erreichbar. Es ist das jetzt! Heute ist der 21. Oktober 2015. So kann man einen Vergleich ziehen. Vor dreißig Jahren haben sich Menschen vorgestellt, wie unsere jetzige Gegenwart aussehen möge. Und sie hatten in einigen Bereichen recht, in anderen unrecht.

Dieser Film erlaubt uns auch eine interessante Sicht auf die Mentalität und die Vorstellungswelt in den 1980er Jahren. Man kann die Welt aus „Zurück in die Zukunft 2“ mit unserer heutigen Welt vergleichen und sich Gedanken machen, welche Aspekte sich in welche Richtung entwickelt haben. Ist Marty McFly’s 2015 eine bessere, lebenswertere Welt als unser 2015? Und an welchen Aspekten macht sich das fest? Man kann die heutigen Zustände daran reflektieren und sich eventuell Gedanken machen, wie man die heutigen tatsächlichen Zustände zum Besseren verändern kann.

Man sollte tatsächlich mal hingehen und schauen, wie sich vor allem der Alltag zwischen den beiden Zeitstrahlen voneinander unterscheidet. Man kann daraus sicher Schlüsse über die Mentalität in unserer heutigen Zeit ziehen, aber auch über die Veränderung der Mentalität seit 1989, als der Film entstand. Das Ergebnis wäre sicher sehr interessant.

Was man auch nicht vergessen darf ist, dass solche Filme mit ihren fantastischen Ideen auch eine unerschöpfliche Inspirationsquelle sind, wie die Zukunft tatsächlich aussehen könnte und wie man diese Visionen tatsächlich verwirklichen kann. Star Trek ist ein gutes Beispiel dafür, aber auch „Zurück in die Zukunft 2“.

„Zurück in die Zukunft 2“ ist ein Dokument der Zeitgeschichte, und aus diesem Blickwinkel ist der Wert dieses Films nicht hoch genug einzuschätzen. Aus diesem Grund ist es etwas besonderes, den 21. Oktober 2015, dem im Film ein richtiges Denkmal gesetzt wurde, bewusst mitzuerleben. In diesem Sinne: Happy Marty-McFly-Day!

« - »

Keine Kommentare»»

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag- Trackback

Schreibe einen Kommentar!

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .

%d Bloggern gefällt das: