Der Fehler in der Matrix

08.09.2015 cleaulem

zeitundgeld

Man muss schon ziemlich blauäugig sein, wenn man der Meinung ist, in Deutschland wäre das soziale Gefälle nicht sehr groß. Neue Studien zeigen sogar, dass dieses Gefälle sogar größer ist als früher angenommen.

Die reichsten ein Prozent der Haushalte in Deutschland besitzen 33 Prozent der Vermögen. Noch deutlicher wird es an der Spitze der Spitze: das oberste Promille (das sind ungefähr 40.000 Haushalte) halten mehr als 17 Prozent des Reichtums.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Weniger als 100.000 Menschen in Deutschland besitzen fast ein Fünftel des Gesamtvermögens in diesem Land. Da muss man die Frage stellen dürfen, ob dieser Zustand gerecht ist, oder noch besser, ob er für unsere Volkswirtschaft überhaupt gesund ist. Die Antwort muss hier eindeutig „nein“ lauten.

(mehr …)

Flattr this

%d Bloggern gefällt das: